China___YU HUA – China in zehn Wörtern

yu-hua

 

 

 

 

 

 

 

„China in zehn Wörtern” – ein Literaturabend mit Yu Hua

Er war ein Zahnarzt ohne jede medizinische Ausbildung. Heute gilt er als einer der kritischsten Schriftsteller Chinas. So grotesk wie sein Leben sind auch seine Geschichten über China, wo die Absurdität der Realität oft alle literarischen Phantasien übertrifft. Yu Hua, der zuletzt im Februar dank der Inszenierung seines Romans „Leben“ am Thalia Theater in Hamburg sehr präsent war, wird nun mit Vortrag und im Dialog auftreten. Diskutiert wird u.a. sein Essayband „China in zehn Wörtern“ (S. Fischer, 2012), in dem Yu Hua sehr persönliche Geschichten erzählt und dabei zugleich seinen westlichen Lesern eine Tür zu einem neuen China-Verständnis öffnet. Die Veranstaltung wird durch eine Lichtinstallation des Künstlers Tobias Zaft begleitet. Anschließend findet ein Empfang statt.

 

Kurzlesung der deutschen Textpassage: Katharina Schütz

Moderation und Konzeption: Dr. Jing Bartz

Dolmetscher: Martina Hasse

Veranstalter:   Die Zeit-Stiftung in Kooperation mit der Kulturbehörde Hamburg

 

Yu Hua – China in zehn Wörtern

Bucerius Law School, Moot Court, Jungiusstraße 6, Hamburg
Bitte melden Sie sich bei Interesse per Mail unter pagel@zeit-stiftung.de an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lesungen, zum ARCHIV veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.