MAUPASSANT_der Menschenkenner_drei Geschichten

„Das Hauptanliegen der Romanciers ist die Beobachtung und die Darstellung der menschlichen Leidenschaften, der guten wie der schlechten. Sie haben nicht die Mission zu moralisieren, zu geißeln oder zu belehren. Der Schriftsteller sucht das ganze komplizierte Getriebe der menschlichen Motive zu verstehen. Er ist nicht mehr gewissenhaft und nicht mehr Künstler, wenn er sich systematisch bemüht, die Menschheit zu verherrlichen, sie herauszuputzen, die nach seiner Ansicht unwürdigen Leidenschaften zu Gunsten der nach seiner Ansicht würdigen zurückzunehmen.“

DIE drei SCHÖNSTEN Geschichten des großen ROMANCIERS GUY DE MAUPASSSANT (1850-1893)

Er stammte aus einer alten lothringischen Adelsfamilie und wurde auf Schloß Miromesnil in der Normandie geboren. Seine Kindheit verbrachte er überwiegend in Fécamp. In Yvetot besuchte er ein Internat, wo er seine ersten literarischen Tätigkeiten unternahm. Wegen eines provokanten Gedichts wurde er dann der Schule verwiesen. Das Jurastudium brach Maupassant ab. Nach dem preußisch-französischen Krieg (1870/71) lernte er Zola und Flaubert kennen und nahm eine Stelle als Angestellter im Ministerium an. Mit dreißig Jahren begann er zu schreiben und avancierte schnell zu einem Meister der Erzählkunst. Heute gilt er als einer der großen französischen Erzähler des 19. Jahrhunderts.

¡Die Lesung ist mit und ohne Musik buchbar!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, AUTOREN einzeln, Lesungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.